Willkommen
namib.de Reiseziele Cape Cross
Reiseziele
Cape Cross
Übernachten
Reisetipps
Geschichte
Bewohner
Geographie
Literatur
Rezepte
Adressen
Cape Cross
Kreuz am KreuzkapDas etwa 115 km nördlich von interner LinkSwakopmund gelegene Kreuzkap hat seinen Name nach dem im Jahre 1486 von dem Portugiesen Diego Cáo hier aufgestellten Steinkreuz. Die beiden Kreuze die heute hier stehen sind beides Nachbildungen, das Original ist im Berliner Verkehrsmuseum zu sehen.
Eine viel interessantere Attrakation sind aber die hier in einer großen Kolonie zu findenden Zwergpelzrobben (auch als Seelöwe oder Ohrenrobbe bezeichnet). Die meisten der zwischen Südangola und der Algoabucht lebenden Robben gibt es hier während der Paarungszeit zwischen Mitte Oktober und Mitte Dezember zu sehen. Da die Kühe etwa ein Jahr lang trächtig sind (in den ersten drei Monaten befindet sich die befruchtete Eizelle allerdings in einer Ruhephase, so daß die eigentliche Schwangerschaft nur neun Monate dauert) werden zu dieser Zeit auch die Jungen geboren. Die weiblichen Tiere sind etwa 75 kg schwer, die Männchen zu Beginn der Paarungszeit bis zu 360 kg (sonst durchschnittlich 187 kg). Die Hauptnahrungsquelle der Robben sind kleine Fische wie z. B. Sardinen und Bastardmakrelen. Das dichte Fell schützt die Tiere dabei vor den Temperaturen des Benguelastroms.
Zwergpelzrobben (Arctocephalus pusillus pusillus)Wer von Cape Cross aus weiter in Richtung interner LinkEtoscha-Pfanne fahren will, sollte den Weg entlang der Küste durch den Skelettküstenpark und dann weiter nach interner LinkTwyfelfontein wählen. In diesem Abschnitt gibt es einige der vielen Schiffswracks zu sehen (noch mehr gibt es im oberen Teil zu besichtigen, für die allerdings eine Übernachtung in Torra-Bay bzw. Terrace Bay vorher gebucht werden muß, oder man unternimmt eine Fly-In-Safari). Die Schiffbrüchigen, die es glücklich an Land geschafft hatten, wurde von der Wüste erwartet und meist erging es ihnen nicht besser als den ertrunkenen Kameraden.
reiselinie.de Last Minute Reisen & Billig Flüge
Druckversion © Erik Reuter 1996, 2009 - Letzte Aktualisierung 03/10/2017, 09:06 Uhr - Impressum