Willkommen
namib.de Reiseziele Ai-Ais
Reiseziele
Ai-Ais
Anreise
Übernachten
Reisetipps
Geschichte
Bewohner
Geographie
Literatur
Rezepte
Adressen
Ai-Ais und Fischflußcanyon
Für die meisten aus Südafrika Anreisenden ist Ai-Ais am Südende oder Hobas in der Nähe des Hauptaussichtspunktes des Eingang von Ai-AisFischflußcanyons das erste Ziel in Namibia. Nach dem Grand Canyon in Colorado (U.S.A.) ist dies der weltweit zweitgrößte. Allerdings gibt es hier fast nie tobende Wassermassen zu beobachten. Der Fischflußcanyon ist insgesamt 161 km lang und misst an der breitesten Stelle 27 km und hat eine maximale Tiefe von 549 m. Das nördliche Ende befindet sich bei Seeheim. Der das Tal schaffende Fischfluß hat eine Gesamtlänge von 650 km (östliches Naukluftgebirge bis zur Mündung in den Oranje). Heute ist von dem großen Fluß nicht mehr viel zu sehen, was besonders durch die Wasserentnahme zur Bewässerung und die Staustufe interner LinkHardap Dam begründet ist.
Der Name Ai-Ais stammt aus der interner LinkNama-Sprache und bedeutet "sehr heiß". In den warmen Sommermonaten (1. November bis 2. Freitag im März) ist die Erholungsstätte geschlossen, da es dann einfach zu heiß ist.
Die 60 °C heiße und flourid-, chlorid- und sulfatreiche Quelle speist neben den Wannenbädern in der Halle auch einen Swimmingpool im Freien (welcher etwas wärmer als in interner LinkGroß Barmen ist).
Am besten läßt sich der Canyon vom Hauptaussichtspunkt in der Nähe des Rastlagers Hobas (ganzjährig geöffnet) besichtigen. Hier starten auch die drei bis fünf Tage dauernden Wanderungen durch das 86 km lange Flußtal nach Ai-Ais.
Wenn man von Ai-Ais kommend nach Hobas fährt sollte man sein Permit aufheben, da dann nicht ein zweites mal bezahlt werden muß! Im Gegensatz zu Ai-Ais gibt es in Hobas allerdings nur einen kleinen Laden und auch nur die Möglichkeit zum Campen. Entlohnt wird man aber mit der Möglichkeit, an den Aussichtspunkten den Sonnenauf- oder -untergang erleben zu können.
Fishflusscanyon
Tipps
  • Eine Empfehlung für eine Pause und einen kleinen Imbiss ist das nur wenige Kilometer von Hobas entfernte Cañon Road House, ein zum privaten Gondwana Cañon Park gehörendes Rasthaus.
  • Der Generator in Hobas ist relativ laut und nebenbei auch noch unzuverlässig, man sollte daher bei der Nutzung der Steckdosen nicht ungeduldig werden.
reiselinie.de Last Minute Reisen & Billig Flüge
Druckversion © Erik Reuter 1996, 2009 - Letzte Aktualisierung 09/06/2017, 16:40 Uhr - Impressum